• Aimo Nyland

Herzlich Willkommen in meiner schrägen ADHS Welt, über die ich hier (wieder) berichten möchte!

Aktualisiert: 9. Okt.

Ich grüße euch ihr lieben Leser! Vielleicht hat euch ein Hinweis aus meinen Büchern hierher getrieben, vielleicht das Web, ein Tipp von Freunden oder einfach nur der Zufall ;-)

Mein Name ist Aimo, alias Vierbuchstabler und ich war seit 2018 Blogger (was ich 2020 aufgab) und seit August 2020 Buchautor mit dem Schwerpunktthema ADHS im Erwachsenenalter und entsprechender Aufklärung darüber, denn ich als Spätdiagnostizierter mit Ende 39, habe mein Leben ohne Kenntnis über die Ursachen meiner vielen Dysfunktionen zielsicher gegen die Wand gefahren.

Ich möchte zum einen dass es viel weniger Schicksale wie meines in Zukunft geben wird, ich möchte dass ADHS endlich gesellschaftsrelevanter und nicht mehr als Kinderkrankheit heruntergespielt wird, und ich möchte mich ferner selbst verwirklichen und meine kreativen Talente sowie auch meine ausgeprägte soziale Ader nutzen, um Menschen zu erreichen und eine Community aufzubauen zwischen Neurodivergenten und Nicht-Betroffenen. Für ein gemeinsames Miteinander - für mehr Toleranz und Wertschätzung - für ein besseres gegenseitiges Verständnis und im besten Falle für das ersehnte Ziel, dass beide Parteien ohne Wertung und Vorurteil voneinander profitieren können.


Warum gab ich meinen damaligen Blog, von dem im Übrigen auch in meinem ersten Buch die Rede war, spontan auf?


Es ist ganz einfach. Mein voriger Blog lief nur über Facebook. Ich hatte zwar viele Abonnenten und der Blog kam auch sehr gut an, aber Facebook selbst, mit seinem immer übler werdenden und gänzlich auf Wirtschaftlichkeit ausgerichteten Algorithmus war irgendwann das riesen Problem. Denn kurz bevor ich alles hinschmiß, war FB der Meinung, dass ich mit meinen Inhalten nur noch gute 5 % meiner Abonnenten erreichen sollte - es sei denn ich würde dafür bezahlen, die Menschen zu erreichen, die mir eigentlich freiwillig folgten. Klingt unwirklich, aber ist so.


Es haperte also sicher nicht an der Qualität meines Blogs. Vielmehr ließ mir die zunehmende Quantität von META, wie sie sich ja nun so großspurig nennen (mehr Inhalte, mehr Reichweite - oder - mehr Geld, mehr Reichweite), keine andere Wahl, als meinem herzallerliebsten Blog, der mich ja quasi durch den Zuspruch meiner Leser zum Buchautor werden ließ, den Garaus zu machen.


Nun, knapp zwei Jahre später, nach Veröffentlichung meines zweiten Buches und der wichtigen Erkenntnis reicher, dass ein Blog heutzutage definitiv nur unabhängig von Social Media Sinn macht und funktionieren kann, möchte ich es erneut probieren. Und zwar mit einer hoffentlich ganz annehmbaren Mixtur aus skurril-humoristischen und ernsthaft-informativen Inhalten aus dem Alltag eines ziemlich durchgeknallten aber ausdrucksstarken ADHSlers. So here we go! ... 😁


»Will man Denken in Sprache verwandeln, muss man die Sprache beim Wort nehmen.« - Ernst Ferstl


Mit diesem wunderbaren Zitat möchte ich meinen Willkommensgruß vorerst abschließen, denn genau das, was Herrn Ferstl´s Gedanken da entsprang, habe ich hier künftig vor!


Für Interessenten meiner Bücher oder des erschienenen Presseartikels über mich, gibt es hier nochmal die entsprechenden Links:


Liebe Grüße,

Aimo

50 Ansichten